KW 5/2013 04.02.2013

Gold war auch in der letzten Woche weiter auf dem Rückzug. Mit dem Wochenschlusskurs von 1.221 Euro (- 0,9%) nähern wir uns weiter dem Jahrestief von 2012. Bei 1.200 Euro sollte der starke Widerstandsbereich für eine Gegenbewegung sorgen. Der sichere Hafen ist wegen der oberflächlich verbesserten Stimmung in der Wirtschaft und an der Euro-Front derzeit nicht sehr gefragt. Das für viele Industriebranchen wichtige Silber profitiert dagegen weiter vom zunehmenden Optimismus an den Kapitalmärkten. So legte es vergangene Woche auf 23,30 Euro (+ 0,5%) zu.

Stimmungsindikatoren legen mittlerweile eine übertriebene Euphorie auf den Finanzmärkten nahe. So befindet sich der NAAIM-Index (Sentiment nordamerikanischer Fondsmanager) und der AAII-Index (Optimismus der Privatanleger) auf Rekordhoch bzw. im rückschlagsgefährdeten Bereich. Aus historischer und antizyklischer Sicht bedeutet eine solche überschießende Euphorie oft einen kurzfristigen Wendepunkt. Ob davon die Edelmärkte profitieren werden, muss abgewartet werden. Wir erwarten in diesem Jahr durchaus weitere wirtschaftliche Erholung. Die in den letzten Wochen zu beobachtende Geldrotation „raus aus zinslosen Risiko-Anleihen, rein in renditeträchtige Aktien“ könnte aber vorerst bald zu Ende gehen. Die Probleme an der Euro- und Schuldenfront sind weiter ungelöst und werden mittelfristig wieder deutlich zu Tage treten.

22.09.2013

KW 38/2013

Berg- und Talfahrt in der letzten Woche bei den Edelmetallen. Zunächst tagten wieder einmal die geldsozialiststischen Planwirtschaftler der US-Notenbank. Erwartet wurden im Vorfeld deutliche Hinweise bzw. sogar Ankündigungen zur Reduzierung („Tapering“) der monatlichen Gelddruckerei von derzeit 85 Milliarden Dollar.Das ganze Jahr über wurde dieses Damoklesschwert von den Systemmedien und -analysten als die „logische“ Erklärung bei jedem Rücksetzer der Edelmetalle herangezogen. Wir...weiterlesen...
22.09.2013

KW 37/2013

Putin hat den Friedensnobelpreisträger vorgeführt und gezeigt wie Friedensdiplomatie geht. Die akute Kriegsgefahr sinkt in Syrien somit rapide. Die Edelmetallpreise folgen. Gold schloss mit 995 Euro. Das ist ein Wochenminus von 5,6%. Silber reagierte mit 16,70 Euro (-7,7%) typischerweise noch stärker als Gold.weiterlesen...
16.09.2013

KW 36/2013

Mit 1.054 Euro gab es bei Gold in der vergangenen Woche kaum Veränderungen (-0,1%). Silber dagegen stieg mit einem Plus von 2,3% auf 18,10 Euro. weiterlesen...
Feedback abgeben